Vince vom Nil

Stromgitarre & Jammerhaken

1980: Vince kauft sich im zarten Alter von 15 Jahren seine erste Schallplatte während einer Pilgerfahrt nach Rom mit den Vöhringer Ministranten. Nach einer Audienz beim Papst geht’s in den nächsten Plattenladen, wo er sich „Highway To Hell“ von AC/DC kauft. Der Beginn einer bis heute andauernden großen Leidenschaft.

1981: Mit seinem Kumpel Hansi, dessen Bruder Gitarrist bei der ortsansässigen Heavy Metal-Combo „Gravestone“ ist, hängt er oft in deren Proberaum ab und wird angefixt. Er kauft sich sein erstes Equipment: eine Johnny Pro Les Paul-Kopie und einen Roland Transistor-Amp.

1983: Vince gründet seine erste eigene Band. Mister Onanister. Geprobt wird im elterlichen Hobbykeller. Stilistisch ist das Ganze eher dem Garagenrock zuzuordnen. Das Schlagzeug wird von der nahegelegenen Schule „geborgt“.

1984: Mister Onanister wird unbenannt in Dr. Jensens Fliegenfänger. Der Bassist tauscht seinen Bass gegen ein Surfbrett, aber zum Teufel – wer braucht schon einen Bassisten? Die Band nennt sich von nun an Mash und spielt immer noch Garagenrock.

1985: Aus Mash wird Dirty Sharon. Der Sound wird härter, urwüchsiger Heavy Metal. 80er Jahre eben. Mit von der Party sind Linus Grimes an der Gitarre und Chris Peterson am Bass. Beide werden ein paar Jahre später Mitglieder von Tyrant sein und am internationalen Erfolg schnuppern.

1986: Das Gründungsjahr der Taucher. Auf einer feuchtfröhlichen Sylvesterparty philosphieren Elmex, Vince und Harry über das aktuelle Musik-Geschehen und kommen zu dem Schluß, dass Heavy Metal überlaufen und die Neue Deutsche Welle unerträglich ist. Den Hinweis eines Party-Gastes, dass man es doch selber erstmal besser machen sollte, nehmen sich die drei zu Herzen und gründen auf der Stelle „die Taucher“

1987 – 1989: Vince verbringt die meiste Zeit mit Songwriting und im Proberaum. Es entstehen Perlen wie „gut gekotzt“, „Nie mehr“, „Popper der „Nation“ oder „Riding In The Feldweg“.

1989 – 1992 s. Historie

1993 – 1995: Nach dem Ende der Taucher, schließt sich Vince der neuen Band von Dr. Elmex an. Bei POF übernimmt er neben der Rhythmus-Gitarre auch die Keyboard-Parts und teilt sich den Gesang mit Elmex. Die musikalische Ausrichtung lässt sich am ehesten mit Industrial-Metal mit Punk und Folklore-New-Wave-Einflüssen, gemischt mit eine Prise Polka und Reggae bechreiben. Oder auch nicht.

1996 – 2009: Vince hängt die Gitarre an den Nagel und widmet sich dem Beruf und der Familie.

2009: Wieder auf den Geschmack gekommen entdeckt Vince den Bass für sich.

2010 – 2013: Bassist bei Tobacco Road (Classic Rock Cover)

2013 – 2015: Bassist bei Bill and the Marvels (Blues Rock Trio), Bretthart (Classic Rock-Cover) und Blamasch (Schwoba Rock)

2016: Reunion mit den Tauchern. Von April bis August wird intensiv geprobt und am 16.08. ist es soweit. Vor 4.000 Leuten geben die Taucher ihr Comeback-Konzert. Nebenbei spielt Vince nach wie vor bei Bretthart und Blamasch.

2017: Arbeiten an den Songs für die neue Taucher-CD, Bassist bei Bretthart und Blamasch und Tontechniker bei kleineren Veranstaltungen.

2018: Mit den Tauchern im Studio zu den Aufnahmen für das neue Album „Landgang“. Außerdem mit Blamasch und Bretthart unterwegs, zwischendurch einige Jobs als Tontechniker.

2019: Vince steigt bei Blamasch aus, um sich intensiver den Tauchern zu widmen. Das neue Album Landgang wird fertiggestellt und erscheint am 16.08. Auf den Tag genau drei Jahre nach dem Reunion-Gig. Bei Bretthart ist er nach wie vor für die tiefen Töne zuständig.